Eröffnung: Sonntag, 4. August, 18 Uhr
Öffnungszeiten: tägl. 10.00–12.30 und 13.30–17.00 Uhr
(bis 17. September)
Eintritt frei
Synagoge Worms, Synagogenplatz
Worms

Rosheim ist eine elsässische Kleinstadt. Josel ben Gershon von Rosheim (1478–1554) war ein von den Gemeinden anerkannter Vertreter der Juden im »Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation« und in Polen. Er nutzte seine engen Verbindungen zu Kaiser Karl V., um die Rechtsstellung und Sicherheit der Juden zu schützen. Die Ausstellung ist ein deutsch-französisches Kooperationsprojekt. Sie wurde von Prof. Dr. Freddy Raphael (Strasbourg) und Dr. Werner Transier (Speyer) erarbeitet und von der Begegnungsstätte Kleine Synagoge in Erfurt koordiniert.

Die 9. Jüdischen Kulturtage Worms werden von der Stadt Worms in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Mainz/Worms und dem Verein Warmaisa veranstaltet.

Information:
Stadt Worms, Kulturkoordinator Volker Gallé, Tel: 06241/853-1051, E-Mail: volker.galle@worms.de