Donnerstag, 9. Mai
Beginn 20 Uhr
Eintritt zwischen 24 € und 34 € im Vorverkauf
Kurfürstliches Schloss
Mainz

Avishai Cohen erlangte in den Neunzigern erstmals internationale Aufmerksamkeit als Bassist bei Chick Corea, der Cohen später als »Genius Musician« bezeichnete. Bereits kurze Zeit später startete er unter eigenem Namen seine sehr erfolgreiche internationale Solokarriere als Bandleader und entwickelte so seine eigene Vision des Jazz, der gerade bezüglich der Folkelemente auf Cohens israelische Herkunft verweist und auf Gesangsebene mit Texten auf Ivrit und Ladino angereichert ist. Zum ersten Mal wird Avishai Cohen nun sein »String Project« präsentieren! Ein klassisches Streichquartett – ergänzt um eine Oboe – trifft auf ein druckvolles Jazz-Trio. Ob sich Jazz und Klassik dabei kontrastreich gegenüberstehen, einander charmant umspielen oder eine klangliche Symbiose eingehen werden, darf man mit Spannung erwarten.

»Es gibt viele israelische Songs, die auf russischen Songs basieren. Osteuropäische Melodien, versehen mit hebräischen Texten. Das wurde zu einem Folk-Idiom in Israel. Dann gibt es Komponisten, die den mediterranen Sound und die arabischen Rhythmen der Darabouka mit westlichen Harmonien verbanden. Das brachte einen speziellen Sound hervor. Dieser Sound bin ich.« – Avishai Cohen